Das Yunus Emre Institut Wien präsentiert die zweiten Türkischen Filmtage Wien

13/01/2020

Das Yunus Emre Institut Wien hat mit der Unterstützung der Generaldirektion für Kino des Kulturministeriums der Republik Türkei vom 2.-8. Dezember 2019 die „Türkischen Filmtage Wien“ organisiert. Die im historischen Urania Kino veranstalteten Filmtage präsentierte eine Woche lang preisgekrönte Werke des Türkischen Films. Als Ehrengast der Veranstaltung waren der international anerkannte Regisseur Nuri Bilge Ceylan gemeinsam mit dem Drehbuchautor Akın Aksu anwesend.

Im Programm der Türkischen Filmtage standen „Sideway“ von Tayfun Pirselimoğlu, „Announcement“ von Mahmut Fazıl Coşkun, „The Smell of Money“ von Ahmet Boyacıoğlu, das Langfilmdebüt „Die Taube“ von Banu Sıvacı, die drei letzten Filme, „Once Upon a Time in Anatolia“, „Winterschlaf“ und „The Wild Pear Tree“, von Nuri Bilge Ceylan sowie „Vesikalı Yarim“ von Ömer Lütfi Akad, ein Meilenstein des Yeşilçam-Kinos. Die Türkischen Filmtage Wien wurden mit einem enormen Interesse Wiener Filmliebhaber verfolgt. Im Rahmen des Events ist der renommierte Regisseur mit den Studenten der Filmakademie Wien zusammengekommen und ein umfangreiches Seminar über seine Methoden, Techniken und seine Sichtweise auf das Medium Film gehalten. Im Urania Kino hat er zudem nach der Vorführung seines letzten Films „The Wild Pear Tree“ eine Masterclass abgehalten und die Fragen seiner Fans und Wiener Filmbegeisterten und Filmemachern beantwortet. Während der Türkischen Filmtage Wien wurden außerdem im Yunus Emre Institut eintrittsfreie Kurz- bzw. Dokumentarfilme junger Regisseuren gezeigt, die vom Publikum ebenfalls mit Interesse verfolgt wurden.

Die von Yunus Emre Institut organisierten zweiten Türkischen Filmtage bezwecken preisgekrönte türkische Filme zu zeigen, die nicht dem Mainstream zuzuordnen sind, und somit dem Wiener Publikum eine andere Facette des Türkischen Films zu demonstrieren.