Glasbläserei -Workshop in Wien

14/10/2019

Feridun Pekeş, ein Glasbläser-Künstler des Ministeriums für Kultur und Tourismus der Türkei, führte Glasbläserei -Workshops am 11. und 12. Oktober 2019 im Yunus Emre Enstitüsü Wien durch.

Während des Workshops gab Pekeş den Teilnehmern kurze Informationen über das Glas und erklärte, dass er mit Borosilikat, also mit Spezialgläsern, die Bor enthalten, arbeite.

Er gab an, dass er mit dieser Kunst im Alter von 13 Jahren begann und seine erste Bekannschaft mit der Herstellung von Reagenzgläsern anfing.

Pekeş deutete darauf, dass die Kunst der Glasbläserei, besonders in der Osmanischen Zeit sehr gefragt war, jedoch für einige Zeit die Anerkennung verlor. Er ist aber sehr erfreut, dass diese Kunst heutzutage wiederbelebt wird.

Pekeş betonte, dass er und sein Vater, der auch ein Meister des Glasblasens ist, die fast in Vergessenheit geratene Kunst zu fördern und versuchen am Leben zu halten. Er betonte auch, dass er Hunderte von Auszubildenden in diesem Bereich hatte.

Bisher besuchte er außerhalb der Türkei auch Veranstaltungen in Georgien, Kirgisistan, Aserbaidschan, Kazakhstan, Griechenland, Bulgarien, Türkische Republik Nordzypern und Deutschland äußerte Pekeş. Nachdem er seine Kunst in diesen Veranstaltungen darbietete, zeigten die Menschen dort sehr großes Interesse und würden gerne diese Kunst erlernen und auch selber Workshops organisieren, sagte er.

Es gab reges Interesse auch in Wien an dem Workshop, der aus insgesamt vier Sitzungen für zwei Tage bestand. Die Teilnehmer lernten zunächst, wie das Glas geformt wurde und formten dann die ihnen gegebenen Gläser.

Teilnehmer, die die Gelegenheit hatten, die Feinheiten der Glaskunst kennenzulernen, hatten die Möglichkeit, ihre Werke nach Hause mitzunehmen.