Ausgewählte Werke der Klassischen Türkischen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts auf Wiener Bühne

18/11/2019

Das Yunus Emre Institut hat am 15. November bei einem Konzert Werke der im 17. und 18. Jahrhundert komponierten Klassischen Türkischen Musik mit dem wiener Publikum zusammengebracht. Das Konzert, das von dem Künstlerensemble, Dü-Şems, das dem Ministerium für Kultur der Republik Türkei zugehörig ist, gegeben wurde, kam beim Publikum sehr gut an. Das Ensemble besteht dabei aus Emre Erdal an der klassischen Kemence, Osman Kirklikci an der Oud, Dr. Osman Öksüzoglu an den Schlaginstrumenten und Hakki Gürsoy Dincer als Solist. Die Künstler haben bei dem Konzert Werke unterschiedlicher Formen und Makams der Komponisten der Klassischen Türkischen Musik, wie zum Beispiel Benli Hasan Agha, Sultan Selim III., Sultan Mahmut II., Hadschi Sadullah Agha, Tab’i Mustafa Efendi und Dede Efendi, vorgetragen.

Emre Erdal, Kemence-Spieler des Dü-Şems Ensembles, hat auch zum Ausdruck gebracht, dass er sehr froh sei, aufgrund solch eines Konzertes in Wien zu sein. Erfreut über das große Interesse des Publikums und darüber, dass das Saal komplett ausgebucht war, fügte er hinzu, dass für sie als Künstler die Vorstellung der Türkischen Musik den Menschen außerhalb der Türkei eine wichtige Berufung darstelle.

An dem Konzert, das von den Turkish Airlines unterstützt wurde, haben viele wiener Kunstliebhaber als Besucher teilgenommen.