Autistischer Chor aus Izmir im Yunus Emre Enstitüsü Wien

19/10/2017

Mit einem außertourlichen Auftritt begeisterte der in Izmir beheimatete autistische Kinder-und Jugendchor mit Orchesterbegleitung am Sonntag, 1.Oktober 2017, das Wiener Publikum im Yunus Emre Enstitüsü, dem Türkischen Kulturzentrum Wiens. In Begleitung von Chorleiter Dr. Orçun Berrakçay und Musikpädagogin Şefika Yurga hatte der Chor weltweit bereits seinen 101. Auftritt.
Mit einer bunten Mischung von Klassikern der türkischen Volks- und Popmusik sorgten die 23 MusikerInnen für ausgelassene Stimmung im Publikum, der eine oder andere Gast stimmte zuweilen sogar mit ein. Ayşe Yorulmaz, Direktorin des Yunus Emre Enstitüsü Wien, drückte ihre Freude aus, den weltweit größten Autismus-Chor in Wien zu Besuch zu haben und konstatierte voller Anerkennung, welche Erfolge man erleben kann, wenn man mit Freude und Ehrgeiz an seinen Zielen arbeitet. „Die Freude, welche die jungen MusikerInnen an der Umsetzung der einstudierten Stücke hatten, war im ganzen Raum spürbar“, war auch die Chorführung sichtlich berührt. Seit über vier Jahren begleitet Berrakçay mit seinem Team die mittlerweile über 40 Chor-und Orchestermitglieder auf Schritt und Tritt und ist jeden Tag Zeuge der enormen Leistungen, welche die Kinder erbringen. Veranstaltungen und Projekte wie diese seien ein wichtiger Schritt bei der Inklusion von Menschen mit Autismus. 
Die gute Stimmung hielt auch nach dem gut besuchten Konzert an. Viele der 120 Gäste fanden sich in ungezwungener Atmosphäre bei Snacks und Getränken zu einem Austausch über Autismus zusammen und hatten auch Gelegenheit, sich mit den jungen KünstlerInnen zu unterhalten.